Betet täglich den Rosenkranz!

Betet täglich den Rosenkranz!

Benjamin Greschner

„Ein Rosenkranz zieret, wie Perlen von Licht, die Hände der Frau, die so liebevoll spricht. Sie mahnet die Kinder: O betet ihn gern! So haltet die Sünde und Strafe ihr fern!“, so lauten zwei Strophen des bekannten und beliebten Fatimaliedes. Auf wunderbare Weise verdeutlichen diese Zeilen den großen Wunsch Unserer Lieben Frau von Fatima: „Betet täglich den Rosenkranz!“ An dieser Stelle möchten wir uns in einer kurzen Betrachtung mit dem Gebet des Rosenkranzes beschäftigen.

Zunächst möchten wir uns dafür folgende Frage stellen: Widerspricht die fünfzigmalige Wiederholung des „Ave Maria“ nicht der Weisung Jesu der uns in einem biblischen Gleichnis mahnte, beim Gebet nicht zu plappern wie die Heiden? (Mt 6,7-8) – Die Antwort liegt klar auf der Hand: Nein! Betrachten wir Jesu Gleichnis vom ungerechten Richter (Lk 18,1-8) stellen wir fest, dass diese Weisung des Heilands sich nicht gegen eine mit Liebe und Vertrauen auf seine göttliche Barmherzigkeit wiederholt vorgetragene Bitte richtet. Beten wir den Rosenkranz also andächtig, voll Liebe und Demut, so ist es ganz im Sinne und nach dem Willen unseres göttlichen Herrn und Erlösers. Betrachten wir weitere Stellen des Neuen Testamentes, offenbart sich uns sehr schnell, dass das stetige und ausdauernde Gebet dort vielerlei Bekräftigung erfährt. Unter anderem durch den heiligen Apostelfürsten Paulus, welcher schreibt: „Seid beharrlich im Gebet“ (Röm 12,12). Aber auch der Heiland selbst fordert uns an anderer Stelle erneut dazu auf, wenn er uns mahnt: „Betet ohne Unterlass!“ (vergl. Lk 21,36)

Der Schwerpunkt des Rosenkranzgebetes liegt in der meditativen Betrachtung des Lebens Jesu Christi. Immer wieder wiederholt, betrachtet und meditiert man Stationen aus dem Leben des Erlösers. Diese wiederkehrende Verinnerlichung führt auf besondere Weise zu einer inneren Ruhe welche von einer vollkommenen Versenkung in die Liebe Gottes geprägt ist. Somit erfüllt sich im Rosenkranzgebet das alte Sprichwort: „Ad Jesum per Mariam“ – „Zu Jesus, durch Maria.“ Beten wir also täglich den Rosenkranz in kindlicher Liebe und hoffendem Vertrauen zur Jungfrau und Gottesmutter Maria und betrachten wir somit das segensreiche Leben und Wirken unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus, so wie es Unsere Liebe Frau von Fatima gewünscht hat. Denn nur so kann sich erfüllen, was die Muttergottes vorausgesagt hat: „Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren!"