Die Hochzeit im Dorf

Die Hochzeit im Dorf


Die Hochzeit im Dorf, 1883

Sir Samuel Luke Fildes (1844 -1927)
Privatsammlung / Christopher Wood Gallery, London, UK / The Bridgeman Art Library

Das ganze Dorf kommt herbei, um den Festzug der Neuvermählten, die gerade von der Kirche kommen, mitzuerleben.
Die Braut geht am Arm Ihres Gatten, die Verwandten und Freunde folgen. Die Kinder, die sie umringen, tragen Körbe mit Lebensmitteln, Geschenke der Nachbarn. Frohgemut nehmen alle Dorfbewohner wie eine große Familie an diesem Ereignis teil.
Man erkennt die Würde des Ehemannes. Diese Heirat ist durch Zuneigung und Harmonie besiegelt. Man gibt sich nicht einem sentimentalen romantischen Traum hin, der oft mit einem Drama endet sondern man will eine Familie gründen und die Schwierigkeiten des Lebens gemeinsam tragen.
Die Ehe ist das Fundament der Gesellschaft. Ohne Ehe keine Familie, keine Gesellschaft, kein Staat und keine Zivilisation.


Aus dem Kalender „365 Tage mit Maria“ der Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“,
DVCK e.V., Frankfurt, Oktober 2014