Geduld

Geduld

Sollte der Erzieher an sich selbst die Erfahrung machen, wie schwierig es sein kann, mit einem hartnäckigen Charakterfehler fertig zu werden und wie schon ganz kleine Fehlerchen auch den Erwachsenen recht große Mühe bereiten können, ist das an sich kein Schaden. Vielmehr mag es ihm eine Mahnung zur Geduld sein, die man oft mit den Kleinen so schnell verliert. Dabei soll keineswegs geleugnet werden, dass die kleinen Leuchten es zum Teil nicht schlecht verstehen, die Geduldsfäden der Eltern bis zum Limit zu reizen. Doch genau in solchen Momenten gilt: „Der Erzieher wächst am Kind!“ (vgl. KKK 2227). Es ist nicht tragisch, wenn die Eltern noch keine vollendeten Heiligen sind. Wenn die Kinder nur bemerken, dass Vater und Mutter sich ernsthaft bemühen, ihre Fehler abzulegen, ist der Erfolg der Erziehungsarbeit nicht mehr gefährdet. Quelle: Logik der Liebe – P. Martin Ramm FSSP – Grundlegendes und Konkretes zu Ehe, Familie und Menschsein – Thalwil 2017 – Seite: Teil 136.