In Tagen der Krankheit

In Tagen der Krankheit

Gütiger Gott, Du hast mir Gesundheit gegeben, um Dir dienen zu können. Nun schickst Du mir Krankheit, die mich niederdrückt. Schmerzen muss ich ertragen und Geduld aufbringen, die mir so sehr fehlt. Aber ich will mich Deiner allweisen Entscheidung beugen. Alles will ich Dir aufopfern zur Buße für meine Sünden und zur Sühne für eigene und fremde Schuld. Lass mich angesichts der Schmerzen Deines göttlichen Sohnes erkennen, dass die Welt nur duch Leiden und Tod erlöst worden ist.

Darf ich wieder gesund werden – Dein Wille geschehe!

Und dar ich es nicht – Dein Wille geschehe!

Vater, wenn es möglich ist, lass den Kelch der Leiden vorübergehen, aber nicht mein Wille geschehe, nur Dein Wille. Amen. Quelle: Gebete in großer Bedrängnis – A. M. Weigl – Verlag St. Grignionhaus, Altötting