Mehr Gottesliebe

Mehr Gottesliebe

Höher als Himmel und Erde, kostbarer als Gold und Silber, liebenswerter und der Liebe würdiger als Vater und Mutter, heiliger selbst als das eigen Leben ist Gott. „Wer Vater und Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht wert.“ (Matth. 10, 37). Elternliebe und Kindesliebe, Selbstliebe und Bruderliebe, diese Sterne erblassen vor dem Sonnenlicht der Gottesliebe. Sie werden nicht in diesem Lichte vernichtet, aber sie treten zurück vor ihrer Meisterin, stehen nur im Dienste ihrer Herrscherin, dürfen nur leuchten im Dienst ihrer Königin. Planeten sind es, schöne Planeten, nicht die Fixsterne, die in ihrem Feuer erglühen. Nur Gottesliebe ist Sonnenlicht und Sonnenfeuer.

Darum vor allem Gottesliebe, mehr Gottesliebe! Die Gottesliebe sei unsere erste und höchste Liebe!

Wir können es uns nie genug einprägen, dass alle Vollkommenheit in der Liebe Gottes besteht und der weise Sirach sagt: „Die ihn Lieben, werden seinen Weg einhalten,“ d.h. Sie werden getreu auf dem Weg seiner Gebote wandeln und auf ihrer Pilgerreise durch dieses Leben keinen Schritt tun, der nicht von seinem göttlichen Willen geleitet ist. Darum schreibt auch der hl. Johannes: „Wer sein Wort befolgt, in dem ist wahrhaft die vollkommene Liebe Gottes,“ sein Wort ist aber nur die Offenbarung seines Willens und darum spricht auch Jesus selbst: „Wer mich nicht liebt, achtet meine meine Worte nicht.“ Täuschen wir uns nicht, vergeblich rühmen wir uns Gott zu lieben, wenn wir unfruchtbare Bäume bleiben, wenn wir nicht in allem Gottes Willen zu erfüllen trachten. Quelle: Sonne Dich – P. Max Dudle SJ. - Hrsg.: Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“ - DVCK e. V., Frankfurt am Main